ORGANISATIONSBERATUNG, SUPERVISION & TRAUMA(FACH)BERATUNG

"Um klar zu sehen, genügt oft eine Veränderung der Blickrichtung" 

Antoine de Saint-Exupéry

KINDER- & JUGENDSCHUTZ

Schutz vor interpersonaler & sexualisierter Gewalt 

Gewalt hat viele Gesichter: Machtmissbrauch, verbale, körperliche und seelische Verletzungen. Grenzverletzungen und interpersonale Gewalt sind – subtil oder brutal, gegen Körper und Seele, wandelbar und schwer zu fassen – überall im Leben. Je früher wir uns mit Grenzverletzungen sowie  interpersonaler & sexualisierter Gewalt befassen, umso sichtbarer wird sie, umso weniger kann sie uns verunsichern, umso wirksamer können wir handeln. 

 

Die rechtzeitige Beschäftigung mit eventuell auftretenden Vorfällen verhindert zudem Überforderung und Verunsicherung und gewährleistet gleichzeitig eine sachlich angemessene Vorgehensweise. 

Ein wesentlicher Präventionsbaustein ist dabei die individuelle Auseinandersetzung mit dem Thema und die Erstellung eines Präventions- und Interventionskonzeptes (Schutzkonzept).

 

Zum Schutzauftrag der Organisationen, Institutionen und (Jugend-) Verbände für die besonders zu schützende Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen, aber auch für die Erwachsenen, gehört es ebenso dazu, Maßnahmen zur Prävention von und Intervention bei interpersonaler & sexualisierter Gewalt zu erarbeiten, diese zu kennen und innerhalb der eigenen (Verbands-) Strukturen zu verankern.  
 

Das biete ich in diesem Themenfeld:

  • Erfahrung: Langjährige Erfahrung im Bereich Prävention und Intervention interpersonaler & sexualisierter Gewalt sowie dem Kinderschutz                                                            
  • Ganzheitlicher Ansatz: Die Prozessbegleitung betrachtet alle Aspekte, umfassend und nachhaltig.                                
  • Professionelle Unterstützung: Meine Beratung basiert auf Fachwissen und Erfahrung, um individuelle Bedürfnisse zu adressieren und wirksame Lösungen zu entwickeln.                                                                       
  • Individuelle Beratung: Ich stehe Ihnen mit individueller Beratung zur Seite, um sicherzustellen, dass Ihre Organisation optimal aufgestellt ist.
  • Beratung von Betroffenen, Betroffenenarbeit: Hier bekommen Sie weitere Informationen.

Meine Beratungsangebote im Überblick

 

Organisationsberatung & -entwicklung: Die Umsetzung des Kinder- & Jugendschutzes erfordert nicht nur die Bereitschaft zur Veränderung, sondern auch eine fundierte Strategie, die den individuellen Kontext der eigenen Organisation berücksichtigt. 

Schulungen & Workshops: 

Ich biete Schulungen für Mitarbeiter*innen an, um das Bewusstsein für Gewaltprävention und -intervention zu stärken und um mehr Fachkompetenzen in Ihre Organisation zu bringen.

Entwicklung von Schutzkonzepten & Prozessbegleitung: 

Ich unterstütze Sie bei der Erstellung maßgeschneiderter Schutzkonzepte und bei der Gestaltung und Umsetzung von Präventions- und Interventionsmaßnahmen

Potenzial- & Risikoanalysen: 

Gemeinsam führen wir umfassende Risikoanalysen durch, um potenzielle Gefahren und Chancen zu identifizieren und  und konkrete Schutzmaßnahmen zu erarbeiten.

Beratung von Kriseninterventionsfällen: 

Als "Insoweit erfahrene Fachkraft für den Kinderschutz" §8a SGB VIII

Kollegiale Fallberatung & Reflexion von Kriseninterventionsfällen: 

Gemeinsam schauen wir auf aktuelle oder zurückliegende Vorfälle und analysieren die Geschehnisse und leiten entsprechende Maßnahmen daraus ab.

Zum Weiterlesen: Interview Owczarzak

Sexueller Missbrauch im Sport: Was Eltern und Vereine tun können | sportschau.de, 30.09.2022, Sportschau.de 

KINDER- & JUGENDSCHUTZ

Gesprächsführung bei (Verdachts)-Fällen (sexualisierter) Gewalt

 

Triggerwarnung 

In der folgenden Podcastfolge geht es um sexualisierte Gewalt. Für manchen Menschen können diese Themen emotional belastend sein. Sei achtsam und entscheide selbst, ob Du dich von dem Fallbeispiel getriggert fühlen könntest oder nicht.

Hilfe in Belastungssituationen findest Du z.B. bei der Telefonseelsorge (https://www.telefonseelsorge.de/). 

Betroffene von (sexualisierter) Gewalt können sich an das Hilfetelefon Sexueller Missbrauch (https://www.anrufen-hilft.de/ ) wenden.


In dieser Podcastfolge geht es um das Thema Gesprächsführung bei (Verdachts)-Fällen (sexualisierter) Gewalt. Jeannine Ohlert von der Deutschen Sporthochschule Köln spricht dazu mit der Expertin Mandy Owczarzak vom Landessportbund NRW. Gemeinsam tauschen sie sich über die Herausforderungen und Gelingensfaktoren solcher Gespräche aus und worauf Ehrenamtliche besonders achten können und was sie bestmöglich vermeiden sollten.

Audio Datei folgt -Befindet sich aktuell in der Bearbeitung

Die Themen im Gespräch:
00:00 Vorstellung und Einführung in das Thema Gesprächsführung
Das Gespräch wird durch eine betroffene Person (Erwachsene oder Kinder und Jugendliche) aufgesucht
01:38 Mandys Erfahrungen in ihrer Arbeit mit Ehrenamtlichen, die von Erwachsenen oder Kinder und Jugendliche angesprochen werden, weil ihnen etwas passiert ist oder sie etwas beobachtet haben.
04:40 Was sind typische Fehler, die gemacht werden, wenn man sich nicht ausreichend mit dem Thema auskennt? Wobei sollte man vorsichtig sein?
08:09 Wichtige Interventionsschritte bei der Gesprächsführung
11:00 Was kann ich tun, wenn ein betroffenes Kind/Jugendlicher mich bittet das Anvertraute nicht weiter zu erzählen?
12:48 Einbindung der Eltern und worauf bei einem Elterngespräch geachtet werden sollte

19:24 Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte
Das Gespräch wird nach einer Beobachtung durch einen selbst initiiert
20:50 Welche Unterschiede gibt es, wenn nicht ein Gespräch durch eine betroffene Person initiiert wird, sondern selbst etwas beobachtet wird und darauf ein Gespräch entsteht? Worauf sollte dabei geachtet werden?
23:25 Welches Vorgehen ist sinnvoll, wenn man den Impuls verspürt dem betroffenen Kind/Jugendlichen sofort helfen zu wollen?
27:14 Der Umgang mit den eigenen Emotionen - Was ich vor, während und nach einem sensiblen Gespräch tun kann.
30:48 Abschluss, Take-Home Message und Einordnung der Verantwortung Ehrenamtlicher in Gesprächen

Bildquelle: Startseite – Canva (Proversion)

Quelle: 

Schutz­konzepte in der ehrenamtlichen ­Arbeit mit Kindern und ­Jugendlichen. Eine Online-Lernplattform zur Sensibilisierung für Gefährdungsfaktoren der (sexualisierten) Gewalt im ehrenamtlichen Kontext sowie zur Umsetzung von Schutzkonzepten in verschiedenen ehrenamtlichen Bereichen. Schutzkonzepte im Ehrenamt (elearning-kinderschutz.de) © 2021 Universitätsklinikum Ulm, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie. Alle Rechte vorbehalten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.